> Zurück

D1: Sieg gegen ATV/KV Basel

Anja Ringele 25.11.2017

Nach einer frustrierenden Niederlage gegen Brugg am vergangenen Wochenende, wollte das Team am Spiel gegen ATV/KV Basel zeigen, was es wirklich konnte. Etwas mehr als eine Stunde vor Anpfiff erreichte Trainer Daniel jedoch die Nachricht, dass unsere Gegner im Stau standen. Voraussichtliche Ankunftszeit: Ungewiss. Diese Ungewissheit machte sich in der Mannschaft breit, war es doch ein komisches Gefühl, auf dem Spielfeld zu stehen, ohne zu wissen, wann es losging. Nach einer halben Stunde Fussball, Volleyball und Massagen hiess es dann doch, dass die Gegner kommen würden, das Spiel allerdings statt um 20 Uhr um 20:45 Uhr angepfiffen werden würde. So bereitete man sich konzentriert vor und des kam pünktlich zum Anpfiff.

Unsere Gegner kamen tropfenweise in der Aue an, sodass die Mannschaft erst nach der zweiten Halbzeit wirklich komplett schien. Trotzdem startete ATV/KV Basel gut in die erste Halbzeit und schaffte nach wenigen Minuten einen 3-Punkte-Vorsprung. Indessen schienen sich die allbekannten Anfangsschwierigeiten beim Team der HSG Aargau Ost wieder zu zeigen. Fehlwürfe und technische Fehler dämpften die motivierte Anfangsstimmung. In der vierten Minute dann passierte es: Angela Cameri schoss das erste Goal, kurze Zeit später das zweite, das dritte und das vierte. Die Aufbauspielerin, die zurzeit am Flügel begeistert, holte die Mannschaft aus dem Anfangstief heraus – der Kampfgeist war nun geweckt. Anschliessend verschaffte sich das Damen 1 ein zeitens zwei oder drei-Punkte Vorsprung, den das Team vor der Pause auf vier erweiterte. So stand es beim Abpfiff der ersten Halbzeit 19:14.

Die Message von Trainer Daniel ans Team während der Besprechung war klar: Nicht lockerlassen! Nun hiess es, den erarbeiteten Abstand beizubehalten und sich so den sicheren Sieg zu holen. Das Damen 1 brauchte nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder einige Minuten, bis sie ins Spiel zurückfanden. Doch dann bewies die Mannschaft ihr Können und eine Souveränität, die im Verlauf der Halbzeit einen immer grösser werdeneden Abstand zum Gegner bewirkte. Während das Schlussresultat von 35:24 eine tolle Teamleistung war, stachen einige Spielerinnen mit besonders tollen Leistungen hervor: Während Goalie Corinne die die Mannschaft mit ihren zahlreichen Paraden tatkräftig unterstützte, brillierte Anna mit neun Goals – und einer 90-Prozent-Quote.