> Zurück

D1: K(r)ampf zum Sieg

Geraldine Höchli 03.02.2018

Mit dem RTV 1879 Basel traf das Damen 1 auf einen bekannten, allerdings dennoch schwer einzuschätzenden, Gegner: In der ersten Saisonhälfte kassierte das Team gegen diese Mannschaft eine der höchsten Niederlagen, das zweite Spiel wurde durch das Forfait des RTV zugunsten des HSG Aargau Ost entschieden.


Das erste Mal seit langem trat man mit einem vollen Kader von 14 Spielerinnen zum Spiel an. Dieses begann entsprechend positiv, in der 10. Spielminute stand es 5:1 für das Heimteam. Durch Fehlwürfe, technische Fehler und schwache Beinarbeit konnten die Gegnerinnen in der Folge ausgleichen. Bis zur Pause verlief das Spiel ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit geriet die Heimmannschaft zwischenzeitlich mit drei Toren in Rückstand, konnte den Durchhänger aber bis zum Spielende glücklicherweise überwinden und in einen drei-Tore-Vorsprung umwandeln.


Fazit: In der Verteidigung machte dem D1 das Spiel mit zwei Kreisläuferinnen zu schaffen. Die Beinarbeit liess zu wünschen übrig, Lücken konnten nicht genügend schnell geschlossen werden oder die Absprache stimmte nicht. Gegen Spielende wurde die Verteidigung endlich solider. Im Angriff fiel es zum Teil schwer, gegen die 6:0-Verteidigung Druck aufs Tor zu machen und Bewegung ins Spiel zu bringen. Trotzdem gab es auch schöne Aktionen, wie geglückte Spielzüge und präzise Würfe ins Tor. Erfreulich war auch die Unterstützung der FU18-Elite-Juniorinnen.

HSG Aargau Ost Damen – RTV 1879 Basel 23:20 (10:11)