> Zurück

Die Elite im Visier

Monika Naprstek 09.09.2013

Die Elite im Visier

 

Das Projekt „HSG Wasserschloss“ wurde auf Elterninitiative Mitte letzter Saison gestartet und hat als Ziel, handballbegeisterten Mädchen in der Region Spiele und Trainings auf möglichst hohem und altersgerechtem Niveau anzubieten. Nachdem der Aufstieg in die FU17 Elite dieses Jahr knapp verpasst wurde, kann der neu gebildete Trainerstamm nun die ganze Saison nutzen sich auf die Aufstiegsspiele 2013/14 vorzubereiten.

Während der Sommersaison spielten die Juniorinnen erfolgreich an der Beachhandball Masters Tour mit und nutzen die zusätzlichen Angebote der Beachhandball-Trainings in Birr sehr fleissig. Manch eine Spielerin, trainierte dabei bis zu 5-6 Mal in der Woche auf Sand und in der Halle. Dank der grossen Unterstützung der Eltern, konnte ein solcher Aufwand betrieben und logistisch arrangiert werden.

Die Hallensaison hatte noch nicht begonnen, als erste Gespräche mit dem HC Ehrendingen über die Zusammenarbeit geführt wurden. Beide Seiten merkten rasch, dass grosse Synergien vorhanden sind und schlossen sich zusammen. Erfreulich dabei, die hervorragenden Strukturen, welche die Verbände für die Vereine bieten. Im Nu wurden gegenseitige SG’s auf allen Juniorinnenstufen U15-U19 gebildet und so müssen keine Transfers für Einsätze in den Teams getätigt werden. Alle Spielerinnen können altersgerecht eingesetzt und gefördert werden.

Die HSG Wasserschloss 2 ist somit eine Spielgemeinschaft aus den Vereinen BSC Wettingen/Siggenthal, Handball Brugg und HC Ehrendingen. Die Elitequalifikation wäre für die ganze Region Ost ein grosser Gewinn und bleibt das Hauptziel. Dieses Unterfangen wird aber sehr schwer zu erreichen sein, da die Elite nächstes Jahr von 10 auf 8 Teams reduziert wird und speziell die regionalen Teams am Qualifikationsturnier am Tag x im Mai 2014 ihre allerbeste Leistung punktgenau abrufen müssen. Mit der individuellen Förderung jeder einzelnen Spielerinnen bleiben jedoch noch viele andere Ziele, an denen weiterhin motiviert gearbeitet wird.