> Zurück

D1: Enttäuschende Leistung im Derby

Tabea Mauch 02.10.2016

Im Spiel gegen Handball Brugg wollten die Damen des BSC Wettingen/Siggenthal weitere wertvolle Punkte im Kampf um den Aufstieg holen. Dass dies ein enges Spiel geben würde, hatte das Heimteam nicht erwartet. Am Ende trennten sich die beiden Teams mit Freude auf der Seite von Brugg und Frust auf Seite des BSC mit einem Unentschieden 24:24.

Die Startminuten zeigten eine gewisse Nervosität beider Teams auf. Viele Spielerinnen kennen sich als Gegenspielerinnen oder Mitspielerinnen aus vergangenen Saisons oder der laufenden. Vorne wie auch hinten wirkten die Aktionen beidseitig hektisch, sporadisch sogar chaotisch. So waren die ersten Spielminuten geprägt von Fehlwürfen, Ballverlusten und ungenauem Timing im Angriff. Der BSC Wettingen/Siggenthal bekam die Situation als erstes in den Griff und zog mit gewohnten Tempoangriffen davon. Die Ballverluste und die Unerfahrenheit der teils jungen Bruggerinnen spielten dem Heimteam in die Hände und verhalfen zu weiteren Gegenstössen. Zur Pause stand es 14:08 für den BSC.

Nach der Pause wollte das Heimteam am Spiel von vor der Pause anknüpfen, aber auch mehr Tore aus 1:1-Situationen erzielen. Die Gäste konnten sich dank der Pause etwas sammeln und zeigten mit sehr viel Kampfeswillen, dass mit ihnen noch zu rechnen sei. Tatsächlich gewährten ihnen die Damen des BSC zu viel Platz und kassierten vor allem über die Flügelpositionen und den zweiten Kreis zu vermeidende Tore. Im Angriff wollte es nicht mehr klappen. Der Ball wurde gerne von Position zu Position gespielt, ohne dass jemand Verantwortung übernahm, aufgebauter Druck und erspielte Torchancen endeten öfters mit halbpatzigen Würfen

Statistisch gesehen kann man sich auf Seite des BSC zum einen über die sieben Penalties ärgern, von denen sechst zu Toren führten anderseits über den aus der Hand gegebenen Sechs-Tore-Vorsprung.

Die Bruggerinnen überzeugten in diesem Spiel nicht spielerisch, dafür kämpferisch.

Nächstes Spiel:
HC Dietikon-Udorf – BSC Wettingen/Siggenthal

Samstag, 23. Oktober, 15.30 Uhr, Urdorf Zentrum

BSC Wettingen/Siggenthal - Brugg 24:24 (14:08)
SR: Jehle Andrea, Strüber Jonas.
Handball Brugg:  Binda (1), Bitterli (2), Blatter (2), Heusi (8), Lechner (1), Mischler (6), Moser (3), Roser (1), Meier, Minikus, Stocker
BSC Wettingen/Siggenthal: Beck (4), Crameri (8), Hayoz (2), Hirt (3), Jörgensen (4), Schwendimann (2), Strebel (1), Höchli, Ringele; Mauch (27%), Brändle (17%)