> Zurück

TSV Frick auf 30 Tore distanziert

Angela Crameri 21.11.2013
Nach einer gemächlichen ersten Halbzeit stellt die erste Damenmannschaft ihre Verteidigungswand und spielt zielstrebig zum klaren Sieg: 43:13 (16:8)
 
Kurz nach Anpfiff legten die Siggenthalerinnen planmässig los, um den nächsten Sieg einzufahren. Schon nach wenigen Minuten lagen sie mit vier Toren vorne, so dass der gegnerische Coach bereits seine Timeout-Karte einlösen musste. Dennoch brachte dies keine Veränderung; das Heimteam verteidigte solide und beherzt. Nur die Geschwindigkeit, mit welcher der Ball nach vorne getragen wurde sowie die Abschlussquote aus der zweiten Reihe liessen noch zu wünschen übrig. Dem Spielverlauf entsprechend überraschte der Pausenstand von 18:8 niemanden.
 
Im zweiten Durchgang baute das Damen 1 seine mittlerweile gefürchtete offensive Verteidigungswand auf und liess den sichtlich überforderten Frickerinnen zwanzig Minuten lang keine Möglichkeit zu einem erfolgreichen Abschluss. Viele Male pflückte man ihnen die Bälle weg, um sie im gegnerischen Netz zappeln zu lassen. Die stabile Verteidigungsarbeit, zahlreichen Gegenstösse und das Unvermögen der Gäste führten zum mehr als deutlichen Sieg mit 30 Toren Differenz (43:13).
 
Auch wenn der Sieg numerisch glanzvoll erscheinen mag, will sich der BSC nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Weiterhin gilt es an Baustellen wie einer aggressiveren Verteidigung, dem Tempo gegen vorne und ebenso an den Abschlüssen aus dem Rückraum zu arbeiten.
 
Obwohl man sich schon frühzeitig (zwei Spiele stehen noch aus) für die Meisterrunde qualifiziert hat und schon lange von der Tabellenspitze grüsst, ist man nicht bereit, zurück zu stecken. Das wird der BSC am Dienstag, 3.Dezember um 20:45 in der SPH Obersiggenthal im Viertelfinale des Aargauercup unter Beweis stellen. Der Gegner ist aus Trainingsspielen und Meisterschaft bestens bekannt: Die SG Zurzibiet 1. Ein Sieg liegt absolut in Reichweite.
 
 
BSC Wettingen/Siggenthal 1 – TSV Frick 1
Obersiggenthal, Sporthalle. SR: Padin Sergio Abalo.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen TSV Frick 1.
BSC Wettingen/Siggenthal 1: Muriset, Mützenberg; Andreeva (2), Beck, Bopp (1), Crameri (1), Di Natale (6/1), Estermann (10), Hirt (6), Keller (8), Lötscher (3), Stefanicki (3), Strebel (3), Würsch.
Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Klein (verletzt), Hofer (abwesend), Höchli, Wettstein und Wieland (nicht eingesetzt).