> Zurück

D2: Das verfluchte eine Tor

Annegret Pohle 04.10.2016

Zum zweiten Mal in Folge muss das 3. Liga-Team des BSC Wettingen/Siggenthal eine ärgerliche Ein-Tor-Niederlage hinnehmen, am Ende durfte der HC Dietikon-Urdorf den Endstand von 21:20 (14:12) bejubeln.

Dass die bisherigen Resultate eher für den BSC sprachen, spielte bei Norberts Matchansprache keine Rolle. Das Team sollte sich auf das eigene Spiel konzentrieren, viele Spielzüge ansagen und vor allem wieder mehr ohne Ball laufen. Trotz guter Stimmung im Team glückte der Einstieg in die Partie nicht. Die Gegnerinnen konnten einen Vorsprung aufbauen, den sie zwischenzeitlich auf fünf Tore erhöhten. In der Abwehr hatten die Spielerinnen des BSC grosse Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin und im Angriff passierten zu viele technische Fehler. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit wachte die Mannschaft auf und fing an, richtig Handball zu spielen. So stand es in der Halbzeitpause nur noch 14:12 für die Gegnerinnen.

So gut der Vorsatz auch war, in die zweite Hälfte das Spiel endgültig zu drehen, es funktionierte leider nicht. Schnell zogen die Gegnerinnen wieder mit einigen Toren voraus. Diesmal holte man aber schneller wieder auf. Auch dank der siebten Feldspielerin, die von den Gegnerinnen kurzzeitig erfolglos eingesetzt wurde und einfache Tore ermöglichte. Die Schlussphase des Spiels verlief sehr ausgeglichen. Auf der Auswechselbank wurde kräftig angefeuert, doch es half alles nichts. Letztlich fehlte die Ruhe und Abgeklärtheit. Fazit: Die Mannschaft muss noch lernen, besser das Spiel zu lesen und sich nicht starr auf die eigene Position zu konzentrieren, und ausserdem die vielen technischen Fehler in den Griff zu bekommen. Als positiven Punkt kann der Kampfeswille hervorgehoben werden, der das Team zweimal ins Spiel zurückgeholt hat. Als nächstes hat das D2 erst einmal eine mehrwöchige Spielpause, in der es gilt, sich zu sammeln und den Ärger über diese Niederlagen beiseite zu wischen, um beim nächsten Mal wieder voll zuzuschlagen.

Nächstes Spiel: 29.10.2016, TV Muri – BSC Wettingen/Siggenthal 2