> Zurück

D1: Vom Leader klar geschlagen

Tabea Mauch 23.11.2016

Der noch eher unbekannte Gegner LC Brühl Handball besetzt den ersten Tabellenrang und hat schon ligaweit für Schrecken und hohe Niederlagen gesorgt. Dem drittplatzierten BSC Wettingen/Siggenthal erging es trotz 26 geworfenen Toren nicht anders 26:41 (17:22).

Nach der Niederlage von vergangener Woche gegen den zweitplatzierten Handball Emmen, folgte sogleich das zweite wichtige Kräftemessen mit dem Erstplatzierten. Der LC Brühl Handball gilt in dieser Saison als Favorit und klarer Aufstiegskandidat für die 1. Liga. Im Vorfeld des Spiels einigten sich die Damen des BSC Wettingen/Siggenthal in Anbetracht der momentanen Verfassung und Möglichkeiten wie folgt: Ein Sieg wäre schön, viel wichtiger ist aber Einsatz, Kampf- und Teamgeist. Ziel war also, eine kollektiv gute Leistung.

Die Partie war von Beginn an gezeichnet von einem extrem hohen Tempo. Bei diesem Rennen hatten die Gäste aus St. Gallen die Nase stets vorne – mal mehr, mal weniger. Entgegen der Erwartungen gehörten nicht Einzelgegenstösse zu diesem rasanten Spiel, sondern eher die schnellen Abschlüsse. Beide Teams konnten sich rasch gute Chancen herausspielen und quasi frei auf die Torhüterinnen werfen. Bei einem Zwischenstand von 17:22 zogen sich die Mannschaften zur Pause in die Garderobe zurück.

Auch in der zweiten Halbzeit prägte das Tempo das Spiel. Was in der ersten Hälfte klappte, wollte in der zweiten aus Sicht des Heimteams nicht mehr so richtig gelingen. Die Chancenauswertung verschlechterte sich rapide. Es wurde zu früh abgeschlossen, aus schwierigen Winkeln oder in den Block der St. Gallerinnen geworfen. Auch in der Verteidigung waren die personellen Wechsel der zweiten Halbzeit zu spüren. Zeitweise wurde das Heimteam regelrecht überrannt, weil noch nicht alle ihre Plätze gefunden hatten oder die Absprache nicht stimmte.

Unter dem Strich ist das Resultat zwar bitter, entspricht aber nicht ganz der Leistung. Das Team hat sein Ziel insofern erreicht, als dass gekämpft wurde, die Stimmung fair war und deutlich mehr Spielzüge klappten, als noch vor einer Woche.

Nächstes Spiel:

BSC Wettingen/Siggenthal – GTV Basel

Mittwoch, 30. November, 20.45 Uhr, Siggenthal Go Easy

BSC Wettingen/Siggenthal – LC Brühl Handball:

SR: Weber. Strafen: Keine Strafen gegen den BSC Wettingen /Siggenthal. 2 mal 2-Minuten gegen den LC Brühl Handball.

LC Brühl Handball:  ltherr (13), Gambino (4), Hautle (1), Inauen (3), Meli (3), Reich (1), Rufino (3), Schnider (13), LeLaurain, Soares Barozzino (39%)

BSC Wettingen/Siggenthal: Frank (6), Hayoz (1), Hirt (2), Höchli (4), Jörgensen (4), Keller (1), Mühlethaler (8), Beck, Brändle, Rakaric, Ringele, Strebel Mauch (22%)   Ohne: Mützenberg (verletzt), Crippa (im Ausland), Hilton, Schwendimann (abwesend)