> Zurück

D2: Sang- und klanglose Niederlage

Annegret Pohle 21.02.2017

Mit der 11:21 (7:13) Niederlage hat das Damen 2 wohl den Tiefpunkt der bisherigen Saison erreicht.

In den vergangen zwei Wochen war wegen der Skiferien zwar nicht optimal trainiert worden, aber dafür fand sich eine fast komplette Mannschaft zur Besammlung ein. Das Hinspiel gegen Muri war 20:20 ausgegangen, nun wollte man alles anders machen. Dieses Vorhaben wurde auch umgesetzt, nur leider auf andere Art und Weise, als man sich das vorgestellt hatte.

Bereits die ersten fünf Minuten wurden sehr hektisch gespielt. Es wurde manches probiert, doch die nötige Konzentration zur sauberen Ausführung fehlte, sodass fast jeder Angriff in einem technischen Fehler oder einem Fehlschuss endete. Die Frustration wurde mit in die Verteidigung genommen, wo es die Gegnerinnen teilweise sehr einfach hatten.

An diesem Tag wollte es dann nicht gelingen, sich aus dem unsicheren Start zu fangen. Die anfängliche Hektik wich einer Ratlosigkeit. Statt schöner Zusammenspiele waren mehrheitlich (nicht erfolgreiche) Einzelaktionen zu sehen, so stand beispielsweise der Kreis oft frei und ungesehen da. Und auch die Trefferquote blieb durchs ganze Spiel hinweg ein grosses Hindernis. Die Verteidigung konnte sich in der ersten Halbzeit immerhin ein bisschen steigern, aber hie und da war man trotzdem zu langsam.

Kurz nach der Pause kam sogar etwas Schwung ins Spiel und man konnte gleich zwei Tore aufholen. Es wurde hinten und vorne um jeden Ball gekämpft, zum ersten Mal spürte man einen Siegeswillen. Leider hielt diese Phase nur für ein paar Minuten an,  bis man wieder in den einfallslosen Handball zurückfiel.

Nach Schlusspfiff gingen die Spielerinnen des Damen 2 mit Enttäuschung vom Platz. Trainer Norbert kritisierte vor allem das Zusammenspiel (es wurden auch nur wenige Spielzüge angesagt), die viel zu kurzen Laufwege und nicht zuletzt die Aggressivität. Für die nächste Woche ist das Ziel, die Niederlage zu verdauen und nach vorne zu blicken, damit dieses Spiel bloss ein kurzer Tiefpunkt bleibt.

Nächstes Spiel: 25.02.2017, BSC Wettingen/Siggenthal 2 – HC Bülach

BSC Wettingen/Siggenthal 2 – TV Muri 11:21 (7:13)
Es spielten:
Brunner H. (2), Erhardt (1), Erne (3), Ferrari (2), Gerber, Gfeller, Kempe, Krückels, Müller, Pohle, Rios N., Schwendimann (3), Stocker, Umbricht Abwesend: Brunner P., Huber, Rios A., Vogelsanger