> Zurück

D1: HSG Aargau Ost gegen TV Kleinbasel

Sarah Vogelsanger 21.10.2017

Am Samstag 21. Oktober trafen die Frauen des Teams HSG Aargau Ost auf die Baslerinnen des Vereins TV Kleinbasel. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Während dem ganzen Spiel ging es beiden Mannschaften darum, entweder den knappen Vorsprung zu behalten oder zu verkleinern. Am Ende ging die Geschichte positiv für den HSG Aargau Ost aus. Mit 21:20 beendeten sie das Spiel.

Zu Beginn ging Kleinbasel in Führung. Ihre sechs-null Verteidigung löste Unsicherheit aus und mit schnellen Gegenstössen waren sie nach den ersten 10 Minuten im Vorsprung. Trotz ihres Vorsprungs dominierten sie das Spiel nicht. Nach dem Timeout vom Trainer Daniel Scholz ging die Aufholjagd los. Die Tipps vom Trainer wurden umgesetzt. In der Verteidigung stand man kompakt und half den Mitspielern aus. Dort lag der Schlüssel zum Erfolg. Nach zwei Gegenstössen war Gleichstand. Kleinbasel war unter Druck gesetzt. Diese Situation nutzten die Aargauerinnen aus und gingen in den Vorsprung. Im Angriff musste man sich besonders konzentrieren, denn der Vorsprung war gering, nur ein, manchmal zwei Tore. Die erste Halbzeit wurde mit 11 zu 9 für den HSG Aargau Ost beendet. Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief in die andere Richtung als erhofft. Nach einer Minute hatte Kleinbasel den zwei-punkte Vorsprung aufgeholt und der Kampf ging weiter. Nach zehn Minuten hatte man sich wieder gefasst und war ab dann immer mit einem oder mehreren Punkten voraus. Doch die Nerven blieben gespannt. Der höchste Vorsprung lag bei 16:19 nach 50 Minuten. In den letzten 2 Minuten veränderte sich der Punktestand nicht, 21:20. Am Ende wurden die beiden Mannschaften hektischer und die Fehler und Fehlschüsse häuften sich.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Spiel verdient gewonnen wurde. Das einzige, was am guten Endresultat stört, ist, dass man 5 von 6 Penalties nicht verwertet hatte.