> Zurück

FU15: Ein grosser Schritt Richtung Meisterschaft!

Alex Pohle 31.03.2014

Am Sonntag stand wohl eines der wichtigsten Spiele der Saison auf dem Programm: Als Spitzenreiter traf man auf den zweitplatzierten HV Olten. Mit einem Sieg hätte man bei zwei verbleibenden Spielen mit vier Punkten Vorsprung und dank der deutlich besseren Tordifferenz den Meistertitel schon so gut wie in der Tasche. Bei einer Niederlage jedoch wäre Olten punktgleich und hätte den Kampf um die begehrten Medaillen neu lanciert. Bereits eine Woche zuvor hatten die Wasserschlösslerinnen denselben Gegner im Cupfinale nach hartem Kampf bezwungen. Somit war klar, dass sich Olten unbedingt revanchieren wollte, und es wieder eine Topleistung brauchte. Die Vorbereitung auf das Spiel lief nicht optimal, einige Spielerinnen waren kurz zuvor noch bei den U13 im Einsatz, ausserdem trafen die Trikots mit etwas Verspätung ein, was eine stark verkürzte Matchansprache zur Folge hatte. Trotzdem waren die HSG-Spielerinnen von der ersten Minute an hellwach. Zwei schnelle Ballgewinne resultierten in einer frühen 2:0 Führung. Die Verteidigung ging hartnäckig und aggressiv zu Werke, und falls doch mal jemand durchkam, war da noch Torhüterin Chantal Gall, die sich mehrfach durch tolle Paraden auszeichnen konnte. Im Angriff wurden schöne Tore herausgespielt, auch die Chancenverwertung war exzellent. Mit einem 10 Tore Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause. Das Motto für die zweite Halbzeit war klar, es sollte genau da weitergemacht werden, wo man aufgehört hatte, Olten sollte gar nicht erst das Gefühl bekommen, das noch etwas gehen könnte. Und genau so kam es auch, Olten schien schon längstens aufgegeben zu haben. Der komfortable Vorsprung gab auch die Möglichkeit zum Wechseln, sodass alle Spielerinnen zu ihren Einsatzzeiten kamen. Am Ende sprang ein 28:19 heraus. Das gesamte Team zeigte eine hervorragende Leistung. Mit diesem Resultat ist die Meisterschaft schon fast entschieden. Dank der um 90 Tore besseren Tordifferenz müsste in den verbleibenden zwei Partien schon sehr viel schief gehen, dennoch möchte die Mannschaft die Saison natürlich mit zwei weiteren Siegen abschliessen!

HSG Wasserschloss: Chantal Gall, Anabel Kreutzer; Oriana Agnello, Matylda Belohlavek, Claudia Biondi, Lena Fischer, Sofia Hess, Corinne Jeggli, Anna Jörgensen, Andjela Kapetanovic, Haniye Rahmani, Antonia Rakaric, Angela Rios, Lea Villiger.