> Zurück

Aargauer Meister 2014!!!

Angela Crameri 08.04.2014
Das Damen 1 holt sich im Spiel gegen die SG Aarburg/Oftringen/Rothrist mit 27:20 (15:9) verdient und vorzeitig den Meistertitel
 
Man erinnert sich nur ungern an die erste Begegnung in dieser Meisterrunde, denn die Damen mussten damals mit einer Zweitor-Niederlage und somit ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten. Daher war man gewarnt, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und stellte sich bereits im Training auf die erwarteten Besonderheiten des Gegners ein.
 
Von Anpfiff weg war der Siegeswille der Siggenthalerinnen deutlich zu spüren. Die konsequente und harte Gangart der Defensive offerierte gute Kontermöglichkeiten, welche sogleich zum 5:0-Auftakt genutzt wurden. Bereits in der fünften Minute intervenierte der Coach der Gäste mit seiner Auszeitkarte. Bedauerlicherweise zeigte diese Wirkung: Die Abwehr des BSC wurde plötzlich nachlässig, so dass die Westaargauerinnen bis zu zwei Toren aufschlossen. Danach fing sich das Damen 1 wieder und setzte zum Kampf an. Was folgte, entsprach eher einem Tennismatch, denn der Ball wechselte jeweils unglaublich schnell die Seiten, unter anderem aufgrund zu zahlreicher misslungener Konterabschlüsse auf Seiten des Heimteams. Mit dem Pausenresultat von 15:9 waren die Gäste daher gut bedient.
 
Zur zweiten Halbzeit wollte man weiterhin so standhaft verteidigen und die Chancenauswertung deutlich verbessern. Der Start verlief wunschgemäss, doch nach wenigen Minuten machte sich eine Ratlosigkeit im Angriff bemerkbar. Zu wenig brachten die Siggenthalerinnen die Gäste in Bedrängnis und verhalfen ihnen dadurch zu neuem Selbstvertrauen, welches sie wieder auf vier Tore Differenz herankommen liess. Doch Coach Estermann brachte neue Energie aufs Spielfeld und stellte auf eine 3:3-Verteidigung um, an welcher sich die SG AOR die Zähne ausbiss. Wie gewünscht konnten Schrittfehler und Ballverluste provoziert werden, welche die Siggenthalerinnen prompt im Gegenstoss zu Barem ummünzten. Unglücklicherweise vergaben aber auch weiterhin viele Spielerinnen ihre Hundertprozentchancen zu leichtfertig. Trotzdem reichte es am Ende deutlich und verdient zum Sieg und somit zum Aargauer Meistertitel.
 
Es war sicher nicht eines der besten Spiele des Damen 1. Vielleicht lag es daran, dass es Sonntag war, vielleicht schwang auch die Wichtigkeit des Spielausgangs in den Köpfen mit. Trotzdem freute man sich über das Erreichte und bereitet sich mental schon auf das Aufstiegsturnier am Ende des Monats (Sonntag 27.April, Yverdon) vor. Obwohl der Meistertitel Tatsache ist, steht noch ein letztes Meisterschaftsspiel bevor:
 
20:15  BSC Wettingen/Siggenthal 1 – TSV Frick
Samstag 12.April, Tägerhard Wettingen
 
Der Gang ins Tägerhard am nächsten Samstag lohnt sich allemal, denn der SV Lägern kämpft gegen den HV Olten um den dritten Platz der 1.Liga, im Anschluss findet das Spitzenduell der NLB TV Endingen gegen HSC Suhr Aarau statt und zu guter Letzt rundet das Damen 1 den Abend mit seinem Spiel gegen den TSV Frick ab.
 
 
BSC Wettingen/Siggenthal 1 – SG Aarburg/Oftringen/Rothrist  27:20 (15:9)
 
SPH Obersiggenthal. SR: Zanandreis Marco. Strafen: 1mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal 1.
 
BSC Wettingen/Siggenthal 1: Mützenberg; Andreeva (2), Beck (2), Bopp, Crameri (1), Di Natale (3), Estermann (7), Hirt (3), Höchli, Hofer (1), Keller (4/1), Stefanicki, Strebel, Wettstein (4).
Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Klein, Wieland, Würsch (verletzt), Lötscher (Auslandaufenthalt) und Muriset (Ferien).