> Zurück

Niederlage im ersten Spiel

Jeannine Beck 14.09.2014

Das Damen 1 verliert das erste Meisterschaftspiel auswärts gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters mit 28:24.

Voller Freude nach einer Saison in der 2.Liga wieder interregional anzutreten, machten sich die Spielerinnen auf ins Muotathal. Man war sich bewusst, dass nun wieder eine andere Gangart gefragt war und stellte sich auf ein hartes Spiel ein.

Von Anfang an hart, aber fair verteidigen und mit Tempo nach vorne, so die Idee. Schon bald lag das Heimteam jedoch mit 6:1 in Front. Eine löchrige Verteidigung, Fehlpässe und wenig Kreativität im Angriffsspiel waren die Gründe dafür. Nach einem Team Time-out gelang es den Siggenthalerinnen besser ins Spiel zu finden und Muotathal Paroli zu bieten. Den Rückstand konnte aber nicht mehr entscheidend verkürzt werden, sodass die Seiten beim Stand von 15:11 gewechselt wurden.

Wettingen/Siggenthal kämpfte weiter und verteidigte nach einer Umstellung besser als noch in den ersten Spielminuten. Fehlpässe unterbrachen den Spielfluss aber eins ums andere Mal. Das Damen 1 lag konstant drei bis vier Tore im Hintertreffen, was sich trotz Kampfgeist bis in die letzte Minute nicht mehr verändern liess.

Die Damen haben jetzt bis zum nächsten Meisterschaftsspiel (27.September, 17:30 Uhr, Therwil 99er SH gegen die HSG Leimental) zwei Wochen Zeit um an den Schwachstellen zu arbeiten. Eine Steigerung ist zweifelsohne nötig, um gegen den SPL2 Absteiger zu bestehen und die ersten beiden Punkte mit nach Hause nehmen zu können, obwohl gesagt werden muss, dass auch gegen Muotathal sehr gute Aktionen zu sehen waren. Auf diesen gilt es aufzubauen.

SG Muotathal/Mythen-Shooters - BSC Wettingen/Siggenthal

Muotathal MZH. SR: Gafner Urs, Ketterer Fredi. Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Muotathal, 3mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal.

BSC Wettingen/Siggenthal 1: Mützenberg, Muriset; Beck (3), Bopp (2), Di Natale (3), Erne, Hirt (3), Höchli, Keller (7), Lötscher (1), Strebel, Wegmüller (5).

Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Crameri (verletzt), Hofer (abwesend), Ferri (krank).