> Zurück

Revanche geglückt

Jenny Jaun 23.09.2014

Letztes Wochenende mussten sich die 2. Liga Damen des Handball Zurzibiet in Muri noch mit einem Unentschieden be­gnügen. An diesem Samstag standen die Zurzibieterinnen wieder dem TV Muri gegenüber. Den Heimvorteil hatten sie dieses Mal ganz zu ihrem Vorteil genutzt.

Stark gestartet

Im Hinspiel punkteten die Murianerinnen zu oft über ihre Kreisspielerin. Das Spiel wollte das Heimteam in der Verteidigung gewinnen. Von Anfang an waren die Zurzibieterinnen auf dem Platz präsent, hinten machten sie den Sack zu und vorne punkteten sie dank perfektem Timing und schönen Passkombinationen. Die Murianerinnen fanden kein Rezept gegen die starke offensive Verteidigung ihrer Gastgeber. Ihre Kreisspielerin kam selten zum Abschluss und auch die Aufbauspielerinnen wurden meist gestoppt, bevor sie eine Aktion starten konnten. So bauten die Zurzibieterinnen ihren Vorsprung zur Pause auf 14:8 aus.

Wenn's läuft, dann läuft's

In der Garderobe war die Freude gross. Doch das Trainer-Duo Rennhard/Schweizer mahnte zur Selbstdisziplin. Die Halbzeit beginne nochmal bei null an und ihre Schützlinge sollen nochmal richtig Gas geben. Zur Motivation setzen sich die Spielerin 30 Tore zum Ziel. Die Zurzibieterinnen blieben am Ball und starteten gleich mit drei Toren in Folge in die zweite Halbzeit. Die Murianerinnen waren sichtlich überrascht und fanden während 60 Minuten nicht zu ihrem Spiel. Sie nutzen zwar eine kurze Schwächephase des Heimteams aus und konterten mit ein paar einfachen Toren, konnten jedoch die Zurzibieterinnen nicht entscheidend aus ihrem Konzept bringen. Zum Schlusspfiff stand es 34:19 und somit feierten die Zurzibieterinnen ihren ersten Sieg der Meisterschaft.

Am Mittwoch steigen die Zurzibieterinnen bereits wieder in die Hallenschuhe. Die Damen des Handball Brugg dürfen im Cup-Spiel um 20:30 in der Klingnauer Schützenmatten einen motivierten und siegesdurstigen Gegner erwarten.