> Zurück

Mit viel Kampfgeist zum Sieg

Jeannine Beck 18.11.2014

Mit viel Kampfgeist zum Sieg   Das Damen 1 gewinnt das Heimspiel gegen den STV Willisau dank einer kämpferischen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit mit 23:20 (11:13).

Vor dem Spiel machten sich die Siggenthalerinnen klar, dass sie von der aktuellen Tabellensituation her zwar in der Aussenseiterrolle sind, wenn sie aber so Handball spielen, wie sie es können, durchaus eine Chance auf die Punkte drei und vier haben.

Entsprechend motiviert und optimistisch starteten die Gastgeberinnen ins Spiel, das sich bis zum Stande von 4:4 sehr ausgeglichen gestaltete. Dann folgte bei den Aargauerinnen eine kurze Schwächephase mit Fehlpässen, welche die Gäste gnadenlos ausnutzen und mit 5:9 in Führung gingen. Dank neuen Anweisungen und Inputs, die die Spielerinnen beim Team Time-Out erhielten, konnten die Siggenthalerinnen bis zur Pause auf 11:13 verkürzen, womit alles offen blieb. Klar war aber, dass es nicht zu einem Einbruch wie in den letzten Spielen kommen durfte. Im Gegenteil: Wettingen/Siggenthal war gewollt, hinten noch härter zuzupacken und an Tempo zuzulegen.

Angela Crameri setzte sich gleich nach dem Seitenwechsel mit zwei Toren in Szene und glich damit zum 13:13 aus. Es folgten sehr ausgeglichene Minuten, in welchen sich kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Das Heimteam konnte dabei mit Silja Mützenberger auf eine Torhüterin zählen, die mit einer Abwehrquote von 52% die Willisauerinnen zum Verzweifeln brachte. Von der 51. (19:19) bis zur 59. Minute erzielte Siggenthal dann drei Treffer in Folge, was die Entscheidung war.

Für diese zwei Punkte wurde bis zum Schluss hart gefightet, was dem Team hoch angerechnet werden darf. Es muss von einer guten Mannschaftsleistung gesprochen werden, bei der nicht zuletzt die lautstarke Unterstützung vom Bänkli einen Teil zum Erfolg beigetragen hat. Auf diesem Spiel kann nun aufgebaut werden, sodass schon bald die nächsten Punkte den Weg aufs Punktekonto vom BSC Wettingen/Siggenthal finden.   Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am Samstag:

Samstag, 22. November

14:15 BSC Wettingen/Siggenthal – Yellow Winterthur 2

Tägerhard Wettingen

 

BSC Wettingen/Siggenthal – STV Willisau  23:20 (11:13)

SPH Obersiggenthal. SR: Bätschmann Urs, Rocchetti Marco. Strafen: 1mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal, 2mal 2 Minuten gegen STV Willisau.

BSC Wettingen/Siggenthal 1: Muriset , Mützenberg; Beck, Bopp (1), Crameri (5), Di Natale (4/1), Ferri (1), Hirt (3), Höchli (2), Keller (3/2), Lötscher, Schwendimann (1), Strebel (3).

Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Hofer und Wegmüller (beide verletzt).