> Zurück

Damen 2: SG Aargau West vs. SG Zurzibiet- BSC 20:27

Sabrina Rennhard 14.01.2015

Nach einer dreiwöchigen Trainingspause, in welcher die Spielerinnen sich ganz und gar dem Weihnachtstrubel und Neujahrsfesten hingeben konnten, wurde ab dem 6.1.15. wieder trainiert. Nur zwei Trainings vor dem ersten Meisterschaftsspiel der Rückrunde war sicherlich keine optimale Ausgangslage. Es blieb aber zu hoffen, dass es den Gegnern nicht viel besser erging. Schliesslich haben die Zurzibieterinnen dem Rat des Trainerduos, sich in den Ferien nicht nur von Weihnachtsguetzli zu ernähren, weitgehend Folge geleistet.

Die SG Aargau West hat schon in der Vorrunde ganz vorne mitgespielt, weshalb diese klar als Favorit in das Spiel startete. Doch die Zurzibieterinnen konnten von Anfang an gut mithalten. Aargau West hatte zu Beginn Mühe mit der gut aufgestellten 6:0 Verteidigung des Heimteams, während die Zurzibieterinnen im Angriff einfache Tore erzielen konnten. So blieb es die ersten 20 Minuten relativ ausgeglichen. Zur Halbzeit lag Handball Zurzibiet mit 9:13 im Hintertreffen.

Beim Gegner fiel vor allem eine Spielerin auf, welche es galt, in den Griff zu bekommen. Deshalb wurde sie in der zweiten Halbzeit mit Hilfe einer Manndeckung aus dem Spiel genommen. Als Konsequenz hatten allerdings die anderen fünf Spielerinnen mehr Platz, was sie geschickt ausnutzten und vermehrt durch 1:1 Aktionen in die Maschen trafen. Fünf Minuten vor Schluss lag man mit vier Toren hinten. Nun musste aufs Ganze gesetzt werden, wollte man das Spiel noch für sich entscheiden. Der schnelle Abschluss wurde gesucht und es gab einige missglückte Gegenstossversuche. Vom nun hektischen Spiel konnten die Gegner nochmals Profit schlagen und erhöhten die Tordifferenz zu ihren Gunsten. Beim Schlusspfiff stand es 20:27.

Das Resultat klingt hart, die Mannschaft des HBZ darf aber mit ihrer Leistung zufrieden sein. Sie ist grösstenteils konzentriert und mit viel Selbstvertrauen aufgetreten und hat es dem starken Gegner sicherlich nicht einfach gemacht. Die HBZ-Truppe ist nach diesem Startspiel hochmotiviert, die letzten Ränge hinter sich zu lassen und in der Rückrunde noch einige Siege nach Hause zu tragen.