> Zurück

Pflichtsieg im Kellerduell

Jeannine Beck 10.03.2015

Das Damen 1 gewinnt zwei wichtige Punkte im Spiel gegen das Schlusslicht TV Uster mit 30:17 (14:10). 

6 Runden vor Schluss und 4 Punkte Rückstand auf den Strich: Mit dieser Ausgangslage war für den BSC Wettingen/Siggenthal klar, dass das Spiel gegen den Tabellenletzten nicht nur gewinnen werden sollte, sondern gewinnen werden muss, damit man noch Chancen auf den Ligaerhalt bewahren kann.

Der BSC startete gut in die Partie und verwandelte das 2:2 innert weniger als zwei Minuten in ein 5:2. Der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden (14:8), bevor man Uster kurz vor der Pause noch zwei Tore zugestehen musste. Einen grossen Anteil an diesem Pausenresultat hatte die Torfrau Silja Mützenberg, die mit etlichen Paraden zu glänzen wusste.

Nach dem Seitenwechsel drückte der BSC weiter aufs Gaspedal und vergrösserte den Vorsprung Stück für Stück. Schlussendlich gelang es mit dem Sieg in dieser Höhte (30:17) auch noch ein wenig die Tordifferenz aufzubessern, die eventuell noch entscheidend werden könnte. Bis dahin gibt es aber für Wettingen/Siggenthal noch einiges zu tun, denn auch Emmen gewann, sodass der Rückstand weiterhin 4 Punkte beträgt.

In den nächsten Trainings wird sicherlich die Verteidigung nochmals im Vordergrund stehen, denn man muss klar sehen, dass ohne die sehr guten Leistungen von Mützenberg (63% abgewehrt) und Muriset (60%) mehr Gegentore gefallen wären.

Am nächsten Samstag gastiert Thun im heimischen Tägi. Ziel ist klar: Sieg!

Samstag, 14. März

15:00 BSC Wettingen/Siggenthal – DHB Rotweiss Thun 2

Tägi Wettingen

 

BSC Wettingen/Siggenthal – TV Uster 30:17 (14:10)

SPH Obersiggenthal. SR: Abalo Padin Sergio, Maurer Philippe.

BSC Wettingen/Siggenthal: Mützenberg, Muriset; Beck, Crameri (5), Di Natale (1), Ferri (1), Hirt (3), Höchli (4), Jensen (3/1), Keller (6/1), Lötscher (2), Schwendimann (1), Strebel (2/2), Wegmüller (2).

Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Bopp (FU19E GC Amicitia Zürich), Hofer (abwesend).