> Zurück

Kantersieg gegen Handball Brugg

Angela Crameri 21.10.2013
Damen 1 dominiert in der ersten Hälfte klar über schwaches Handball Brugg (19:6) und liefert dann eine schlechte Leistung in der zweiten ab. Endresultat ist 35:21.
 
Das Spiel vom letzten Samstag hatte für die erste Damenmannschaft absoluten Derbycharakter. Man wollte dem Gast aus der Aarestadt von Anfang an demonstrieren, wer Haus- und Platzherr ist. Dementsprechend gelang der fulminante Start einwandfrei.
Der BSC verteidigte von Beginn weg pickelhart und liess die Bruggerinnen abermals an seiner Verteidigungswand aufklatschen. Durch Cleverness und Härte wurden reichlich Bälle erkämpft und postwendend im Gegenstoss in Bares umgemünzt. Kam man zwischen den vielen Kontern zum normalen Angriffsspiel, wurde mit sauber ausgeführten Spielauslösungen und schön herausgespielten Abschlusschancen über den Kreis sowie auch aus zweiter Reihe überzeugt. Schlicht gesagt: Der BSC-Panzer überrollte die Gäste und lag zur Pause mit 19:6 deutlich in Front.
Nach dem Pausentee entschloss Coach Estermann im Angriff mit zwei Kreisläufern zu agieren. Das raubte dem Heimteam den Drive und die Konstanz. Es wurden etliche Ballverluste produziert, welche die Gäste dankend in Kontertore verwandelten. Zwar stimmte die Motivation weiterhin, dennoch wurde in der Defensive weniger zielstrebig als zuvor angepackt, so dass die Aarestädterinnen immer häufiger erfolgreich den Ball im Netz versenkten. Das Damen 1 fand leider nicht mehr zur Hochform des ersten Durchgangs zurück, was zwar frustrierend war, aber dennoch keine ernsthafte Konsequenz für den Ausgang der Partie bedeutete. Trotz dem Wermutstropfen kann die erste Damenmannschaft mit dem Endresultat 21:35 durchaus zufrieden sein.
Für die nächste Partie gilt es, die grossartige Leistung auch über sechzig Minuten aufrecht erhalten zu können; unbeachtet, welche Spielerinnen auf dem Feld agieren und mittels welchen Spielsystemen man zum Erfolg kommen möchte.
Bereits am Dienstag, 22. Oktober, steht das Damen 1 im Aargauercup wieder im Einsatz: Es ist beim Drittligisten von Aarburg/Oftringen/Rothrist in der Breite in Rothrist um 20:45 zu Gast. Ein Sieg ist Pflicht, denn schliesslich strebt man nach der kläglichen Niederlage im Schweizer Cup eine Cupfinalteilnahme in der regionalen Version an!
 
 
BSC Wettingen/Siggenthal 1 – Handball Brugg
Obersiggenthal, Sporthalle. SR: Sejdaj. Strafen: 4mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal 1, 1mal 2 Minuten gegen Handball Brugg.
BSC Wettingen/Siggenthal 1: Muriset, Wieland; Andreeva (3), Beck (2), Bopp, Crameri (2), Estermann (6), Hirt (5/1), Höchli (5), Hofer (6), Keller (2), Klein (2), Lötscher (1), Stefanicki (1).
Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Strebel (verletzt), Wettstein (abwesend), Di Natale, Mützenberg und Würsch (nicht eingesetzt).