> Zurück

Damen 1 mit zwei Niederlagen und einem Sieg

Angela Crameri 23.09.2015

Das Damen 1 lässt in Yverdon (34:19) und Malters (29:13) Punkte liegen, setzt sich aber in Urdorf (28:33) durch.

Die erste Damenmannschaft startete nicht wunschgemäss in die Saison. In den ersten beiden Partien der Saison, welche innerhalb Wochenfrist auswärts stattfanden, zeigten die Damen eine verbesserungswürdige Leistung

Das auf diese Saison mit vielen Juniorinnen aufgefrischte Team bekundete klar Schwierigkeiten in der Defensive: Es mangelte an Härte beim Zugreifen und an der Konsequenz, sich im System zu bewegen. Viel zu einfach schenkte man den Gegnerinnen die Möglichkeit zum Torabschluss. Im Angriff fehlte der Biss und Durchsetzungswille, um zu Torchancen zu kommen. Durch fruchtlose und teilweise überhetzte Abschlüsse, konnten die Heimteams zum Konterlauf ansetzen, was zu den jeweils hohen Niederlagen führte.

Letzten Samstag präsentierten sich die Damen gegen den HC Dietikon/Urdorf, in welchem zahlreiche ehemalige Spielerinnen des Handball Wohlens agieren, von einer besseren Seite. Sie egalisierten den missglückten 4:1 Start, nachdem sie zu Beginn mit der offensiven Verteidigung des Vorgestellten zu kämpfen hatten. Der BSC trat selbstbewusster und kämpferischer auf als in den vergangenen Partien. Das schlug sich bis zur Pause auf die Führung von 15:17 nieder. Nach dem Seitenwechsel verpasste das Damen 1, den Schwung der ersten Halbzeit mitzunehmen. Glücklicherweise konnte der HC Dietikon/Urdorf ebenfalls wenig Erfolg aus dieser Baisse ziehen. Danach fingen sich die Siggenthalerinnen, erkämpften sich kontinuierlich Tormöglichkeiten und verteidigten wieder überzeugter. Die Zürcherinnen mussten viele Zeitstrafen einstecken, was den Gästen aus dem Aargau die Möglichkeit offerierte, sich schrittweise langsam abzusetzen. Dank den wurfstarken Leistungen der durchsetzungshungrigen Ferri (9) als auch der am Siebenmeter stets erfolgreichen Di Natale (9/4), zeigte der Zähler bei Abpfiff 28:33 und der erste Saisonsieg konnte heimgefahren werden.

Für kommende Spiele muss sicherlich noch viel an der Verteidigungsarbeit gefeilt werden. Und ebenso sollte sich das schlummernde Kätzchen zum zähnefletschenden Löwen entwickeln, wenn das junge Team sich in dieser Liga behaupten möchte.

Das nächste Spiel findet endlich auf heimischem Parkett statt, das Damen 1 freut sich bereits auf eure Unterstützung:

Samstag, 26.Sept.2015,

Tägerhard Wettingen,

19:00 BSC Wettingen/Siggenthal – STV Willisau

 

HC Dietikon/Urdorf BSC Wettingen/Siggenthal 28:33 (15:17)

Urdorf Zentrum. SR: Rusterholz, Schneiter. Strafen: 5 mal 2 Minuten gegen HC Dietikon/Urdorf, 1 mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal.

BSC Wettingen/Siggenthal: Brändle (1.-30.), Muriset (31.-60.); Bopp (1), Crameri (6), Di Natale (9/4), Ferri (9), Hausherr, Hirt, Keller (6), Mühletaler (2), Pohle, Rios, Schwendimann, Strebel. Bemerkungen: BSC Wettingen /Siggenthal ohne Höchli (abwesend), Mützenberg (verletzt) und Pezullo (nicht aufgeboten). Hirt, Pohle und Rios nicht eingesetzt.