> Zurück

Mit Kampfeswille durchgesetzt 26:25 (15:16)

Annegret Pohle 28.09.2015

In einem durchwegs spannenden Spiel holt sich das Damen 1 den zweiten Sieg der Saison

Am letzen Samstagabend war ein komplettes Aufgebot von 14 Spielerinnen bereit, alles zu geben, um diesen Heimmatch für sich zu entscheiden. Nach den ersten beiden hoch verlorenen Spielen, hatte man im 3. Spiel eine Woche zuvor gegen Dietikon die ersten Punkte holen und das Selbstbewusstsein wieder stärken können.

Dies zeigte sich dann auch gegen den STV Willisau. Zwar verschlief das Team die ersten paar Minuten, konnte sich aber schnell wieder fangen, und von da an blieb das Spiel bis zum Schlusspfiff hart umkämpft. Davonzuziehen gelang keiner Seite, weil spätestens bei einem Drei-Tore-Vorsprung immer eine Unkonzentriertheit mit einem Gegenstoss gebüsst wurde.

Gewonnen wurde dieses Spiel in der Verteidigung. Die gegnerischen Flügelspielerinnen und die 1:1-starke linke Rückraumspielerin schafften es zwar immer wieder, der Abwehr Probleme zu bereiten, aber ansonsten stand das Team des BSC gerade in der Innenzone sehr kompakt. Das neue Verteidigungssystem, das Trainer Mario Petrillo eingeführt hatte und am Anfang schwer zu verstehen war, zeigt nun nach und nach seine Wirkung.

Der Kampfeswille war am Ende grösser als bei den Gästen, nicht zuletzt wegen einer sehr guten Stimmung sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Das Team ist auf jeden Fall auf einem guten Weg.

BSC Wettingen/Siggenthal – STV Willisau 26:25 (15:16)

Wettingen Tägerhard. SR: Eisenhut, Ruile. Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal, 2 mal 2 Minuten gegen STV Willisau.

BSC Wettingen/Siggenthal: Brändle (1.-30.), Muriset (31.-60.); Bopp (1), Crameri (4), Di Natale (7), Ferri (2), Hausherr, Hirt, Höchli (2), Keller (8/3), Mühletaler (2), Pohle, Rios, Strebel. Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Mützenberg, Schwendimann (verletzt) und Pezullo (nicht aufgeboten). Pohle und Rios nicht eingesetzt.