> Zurück

Damen 1: Mangelnde Sicherheit kostete zwei Punkte 29:18 (12:7)

Angela Crameri 08.10.2015

Nach zwei erfolgreichen Spielen gegen HC Dietikon/Urdorf und STV Willisau, reiste man mit dem Ziel nach Olten, dort ebenfalls Punkte zu verzeichnen. Das Gegnerteam wurde, bekannt aus der letzten Saison, als bezwingbar eingeschätzt, wohlwissend dass für einen Sieg eine gute Leistung auf den Platz muss.

Die Startminuten im Oltener Kleinholz liessen ein spannendes und hartumkämpftes Spiel zwischen den Kantonsnachbarn erahnen. In den ersten fünf bis zehn Minuten bemühte sich sowohl das Heim- als auch das Gastteam um Tore. Beide waren im Abschluss zu wenig präzise oder scheiterten an den beiden Torhüterinnen. Obwohl die Gäste aus Wettingen/Siggenthal noch kein sicheres Spiel zeigten, waren sie in den ersten fünf Minuten erfolgreicher. Nach abermals gescheiterten Abschlussversuchen von den Flügelpositionen, versuchten es die Solothurnerinnen mit Durchbrüchen in der Innenzone der Aargauerinnen, womit sie sich die Führung holten. In einem schnellen Schlagabtausch nahm das Spiel seinen Lauf: Olten legte während gut 10 Minuten jeweils ein Tor vor, Wettingen/Siggenthal glich aus. In der 19. Minute gelang dem Heimteam ein entscheidender Dreier-Schlag: Ein gelungener Angriff und zwei Tore durch Gegenstösse aufgrund eines technischen Fehlers sowie eines Abprallers. Weiterhin hatten die Gäste Mühe, ihr Spiel zu finden und über längere Zeit sicher zu verteidigen. Den geholten Vorsprung gaben die Oltenerinnen bis zur Pause nicht mehr her und konnten sogar auf 12:7 ausbauen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit machte den Derbycharakter des Spiels deutlich. Gewillt, die zwei Punkte zu holen, langten die Aargauerinnen in der Verteidigung hart zu. Aus Schiedsrichtersicht zu hart oder einen Schritt zu spät. Die vier 2-Minutenstrafen in der zweiten Halbzeit kosteten viel Energie und die daraus resultierenden Penalties waren entmutigende Schläge. Der Kampfgeist prägte das Spiel auf beiden Seiten bis zum Schluss. Der BSC versuchte mit Einzelaktionen zu weiteren Toren zu kommen, was teilweise sogar gut gelang. Mangels Sicherheit in der Verteidigung und einer miserablen Chancenauswertung im Angriff, mussten sich die Siggenthalerinnen nach 60 Minuten (zu) klar mit 29:18 geschlagen geben.

Die Eckdaten fürs nächste Spiel:

Samstag, 17.Oktober,

SPH Obersiggenthal 15:00

BSC Wettingen/Siggenthal - ATV/KV Basel

HV Olten – BSC Wettingen/Siggenthal 29:18 (12:7)

Olten Kleinholz. SR: Maurer, Müller. Strafen: 4mal 2 Minuten gegen BSC Wettingen/Siggenthal und 2mal 2 Minuten gegen HV Olten.

BSC Wettingen/Siggenthal: Muriset; Bopp (2), Crameri (5), Crippa (1), Di Natale (3/1), Ferri (4), Hirt, Höchli (1), Mühlethaler (2), Keller, Schwendimann, Strebel. Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Brändle (FU19 Einsatz), Hausherr (Ferien), Mützenberg (verletzt) und Pezzullo (nicht aufgeboten)

HV Olten: Annaheim (4), Bachmann (1), Büttiker (1), Cantos (2), Chevalier (5), Hauptlin (3), Schlegel (7), Streuli (1), Wyss (4), Zanitti (1), Jeker, Lacher, Lehner, Melcher.