> Zurück

Mentale Stärke wird belohnt

Tabea Muriset 22.10.2015

Über die gesamte Spielzeit lieferten sich BSC Wettingen/Siggenthal und ATV/KV Basel II einen harten Kampf. Nach 60 Minuten verliessen die Siggenthalerinnen mit 28:27 als knappe Siegerinnen den Platz.

Die Spiele zwischen Basel und dem BSC sind aus den vergangenen Jahren bekannt als Spiele, in denen alles passieren kann: Klare Siege, knappe Fights oder harte Schlappen. Für Basel war es an diesem Samstag erst das zweite Saisonspiel. In diesem Vergleich galt der BSC nach den absolvierten fünf Meisterschaftsspielen und einem Cupspiel als das eingespieltere Team.

Die Erfahrungen aus der Vergangenheit bestätigend, etablierte sich in den ersten zehn Minuten ein kämpferisches Spiel. Im Vergleich zu dem ähnlich gestarteten Spiel gegen Olten spielte sich der BSC aber vorne grössere Chancen heraus und stand in der Verteidigung kompakter. Trotzdem konnte er erst in der 14. Minute mit 6:5 in Führung gehen.

Um die schnellen, lauffreudigen, angriffsstarken Baslerinnen aufhalten zu können, musste die Verteidigung des BSC’s flink auf den Beinen sein. Über weite Phasen gelang das gut. Waren Löcher da, nutzten die Rheinstädterinnen diese kompromisslos aus und überzeugten mit präzisen Torschüssen.

Insgesamt dreimal musste das Heimteam in diesem engen Kampf die Führung zurückholen. Dieses Hin-und-Her mit Tordifferenzen von höchstens drei Zählern, stellte die mentale Stärke beider Teams auf die Probe. Mit Hilfe einer lauten Bank, sowie der Unterstützung des Publikums, pushte sich Mario Petrillos Team stets zu erneuter Härte in der Verteidigung. Gerade in den heissesten Phasen gelang es oft, in der Verteidigung Bälle zu erobern, die in Gegenstössen erfolgreich verwertet wurden. Ihre zahlreichen Tore holten die Limmattalerinnen mit Gegenstossauslösungen und Durchbrüchen aus dem Rückraum. Besonders die abschlussstarken Keller (7) und Di Natale (10/4) erwiesen sich für dieses Spiel unverzichtbar.

Ob Basel das Spiel nochmals zu seinen Gunsten hätte wenden können, ist schwer zu sagen. In der Sporthalle Obersiggenthal war das Heimteam auf jeden Fall erleichtert, als das Spiel nach der 60. Minute endlich abgepfiffen wurde. Klar ist, dass Basel heiss auf eine Revanche sein wird.

BSC Wettingen/Siggenthal – ATV/KV Basel II 28:27 (14:12)

Sporthalle Obersiggenthal. SR: Bätschmann, Rocchetti. Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen den BSC Wettingen/Siggenthal, 2 mal 2 Minuten gegen ATV/KV Basel.

BSC Wettigngen/Siggenthal: Brändle, Muriset; Bopp (1), Crippa, Di Natale (10/4), Ferri (2), Hausherr, Höchli (1), Keller (7), Mühlethaler (3), Pezzullo, Rios, Schwendimann (1), Strebel (3).
Bemerkungen: BSC Wettingen/Siggenthal ohne Crameri (abwesend), Erne und Mützenberg (verletzt).

ATV/KV Basel II: Böni (2), Erdin (3), Frei (7), Hofer (1), Munz (2), Niederberger (3), Paoletta (3), Rietmann (3), Schulz (3), Gögen, Hadzic, Negroni L., Negroni S., Sigg.