> Zurück

Gegenstosstore kosten Damen 1 zwei Punkte

Tabea Muriset 31.01.2016
Während 50 Minuten rannte das Heimteam aus Wettingen/Siggenthal dem Rückstand hinterher, den es sich in den ersten 10 Minuten durch die Gegenstösse der Gegnerinnen aus Malters einhandelte (23:30)
 
Binnen weniger Minuten fühlten sich die Damen des BSC Wettingen/Siggenthal von den Gästen aus Malters überrollt. Die zu Beginn noch nicht sehr präzisen Würfe aufs Tor von Malters Susi Erni, fing diese gnadenlos ab und verwandelte sie zu Gegenstössen. Nach weniger als 6 Minuten zeigte die Anzeigetafel den ernüchternden Zwischenstand von 1:6.
 
An der Verteidigung des BSC konnte man wenig aussetzen: Die Kreisspielerinnen wurden gut gedeckt und die Innenzone kämpferisch geschützt. Somit verbrachten die Luzernerinnen oft längere Zeit im Angriff, um sich Torchancen herauszuspielen.
 
Im Angriff kämpften die Aargauerinnen mühevoll gegen die sehr kompakte 6:0-Verteidigung. Die Anspiele an den Kreis oder die Würfe aus dem Rückraum gelangen nicht immer. Wie zu Beginn der Halbzeit, wurden während den gesamten ersten 30 Minuten halbherzige oder absehbare Würfe aufs Tor in Gegenstösse umgewandelt. Zur Pause stand es 6:15.
 
Als Reaktion auf die 6:0-Verteidigung agierte der BSC zwischenzeitlich mit drei Kreisspielerinnen. Diese Spielart war zum Zuschauen zwar kein Augenschmaus, aber effizient alleweil. Entweder konnten die Kreisspielerinnen direkt angespielt werden, nicht selten gelang auch eine Sperre für die verbleibenden Rückraumspielerinnen.
 
Durch das stärkere Offensivspiel konnte sich die Defense sauber aufstellen, so dass sichtbar wurde, wie gut das Verteidigungssystem mittlerweile klappt.
Im Glauben an einen Sieg wurde bis zur letzten Sekunde fair gekämpft.
 
Nächsten Samstag, 30.Januar, dürfen die Damen ihr erstes Spiel in der neuen GoEasy Halle in Angriff nehmen:
 
BSC Wettingen – HC Dietikon-Urdorf
19:00 Untersiggenthal Go Easy 1
 
 
 
BSC Wettingen/Siggenthal –  HC Malters 23:30 (6:15)
SR: Kamber, Maurer. Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen den BSC Wettingen/Siggenthal, keine 2 Minuten gegen den HC Malters.
 
BSC Wettigngen/Siggenthal: Brändle (23%), Muriset (34%); Bopp (3), Crameri (6), Di Natale (3), Hausherr (1), Hirt (1), Höchli (4), Keller (3), Mühlethaler (2), Crippa, Rios.
 
Bemerkungen: Crippa und Rios nicht eingesetzt, BSC ohne Mützenberg (verletzt), Schwendimann (Ausland), Strebel (abwesend).
 
HC Malters: Erni (67%), Gajic-Milojevic (30%); Bachmann (4), Darusman (6), Gwerder (2), La Scalea Larissa (6), La Scalea Laura (4), Mijojevic (3), Renggli (1), Stalder (1), Stulz (3), Bünder, Wetterwald.